Inhalte

23.03.2013

Zufallszeichnungen

Manchmal habe ich eine exakte Vorstellung von einer Szenerie die ich zu Papier bringen möchte und sehe quasi jeden Strich und Punkt vor mir. Wenn ich dann zu zeichnen beginne kommt es jedoch meist vollkommen anders und nichts sieht so aus wie ich es eigentlich haben wollte. Aber irgendwann fällt mir dann auf, dass das Bild aussieht wie etwas anderes und deshalb stelle ich es einfach so fertig wie es mir richtig vorkommt.

Hier ein erstes Bild das auf diese Weise entstanden ist. Meine Idee war es eigentlich einen Jungen zu zeichnen, der traurig die Straße entlang geht. Nachdem dieser dann ausgesehen hat wie ein Tischler, vor allem wie ein Photo, habe ich einen Bilderrahmen dazugezeichnet und nachdem das Bild dann fertig war fehlte mir ein Schreibtisch, auf dem das Bild stehen sollte und letztendlich war ich irgendwann damit zufrieden wie es jetzt aussieht.


Genauso ging es mir bei diesem Bild. Ich wollte eigentlich ein Gesicht mit einem übertriebenen Gesichtsausdruck zeichnen, aber schließlich ist es dann doch eine, meiner Meinung nach sehr verstörende, Katze geworden.






Dieses dritte und letzte Bild ist eine Fledermaus, die zwar von Anfang als solche geplant war, jedoch die Flügel ausbreiten sollte. Im Nachhinein denke ich, dass ich sie verkehrt herum hätte zeichnen sollen.


Wie man sieht muss man nicht immer das zeichnen, was man anfangs vor hat und trotzdem können interessante Dinge entstehen.

Viel Spaß beim Improvisieren,
LG Katrin

16.03.2013

Die zweite Oster-Überraschung und der erste Award!

Bevor es zur versprochenen Überraschung geht, möchte ich mich herzlichst bei Claudia für die Nominierung bedanken! Ich freue mich sehr darüber!



Aber zuerst zu den Regeln:
Es gehört zu den Regeln, dass man eine Post mit dem Logo schreibt, sich in diesem für dafür bedankt, den Blog auch verlinkt und 11 Fragen beantwortet. Anschließend werden wieder 20 andere Blogs mit weniger als 200 Lesern nominiert.

Und nun zu den Fragen:

1. Was magst du beim Kochen lieber? Nachtisch oder deftige Gerichte?

Nachtisch

2. Was ist dir bei einer Person wichtiger? Die Persönlichkeit oder die Erscheinung?

Mir ist die Persönlichkeit viel wichtiger als die Erscheinung, denn von guten inneren Werten hat man länger etwas als von einem tollen äußeren.

3. Wann hast du Deinen Blog gegründet?

Am 29.12.2012.

4. Welche Persönlichkeit hat Dich bisher in dieser Welt inspiriert, mit etwas Neuem anzufangen?

Meine Mama hat mich zum Beispiel dazu inspiriert, mit dem Bloggen anzufangen. Auch meine Freundin und Mit-Bloggerin Katrin hat mich auch schon einige Male zu den unterschiedlichsten Dingen inspiriert. Danke an euch!

5. Verfolgst Du viele Blogs?

Ich denke nicht, dass es viele sind, ich verfolge einige, aber ich denke, es ist eine überschaubare Menge. Trotzdem sehe ich mir gerne Blogs an und freue mich immer über jeden neuen Blog, den ich entdecke!

6. Kochst Du lieber selbst oder lässt Du Dich bekochen?

Ich lasse mich lieber bekochen, was vielleicht auch daran liegt, dass ich gar nicht wirklich kochen kann...

7. Welches Buch liest Du gerade?

"Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" von Jonas Jonasson.
Ich kann es nur weiterempfehlen!

8. Welches Kleidungsstück hat bisher am Längsten in Deinem Schrank überlebt?

Da gibt es ein paar T-Shirts, welche ich schon seit einigen Jahren da drin liegen habe. Sie werden sogar ab und zu von mir noch getragen!

9. Was ist dein Lieblingsrezept?

Reis in der Mikrowelle ;-)

10. Welche Eigenschaften bei einer Person sind Dir in einer Freundschaft wichtig?

Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Treue, dass ich über alles Mögliche reden kann und immer zu mir hält.
Dass ich mitten in der Nacht dort anrufen kann und mir zuhört und nicht auflegt.

11. Was ist Dein Lieblingsfilm?

"Forest Gump", "Herr der Ringe" und "500 Days of Summer" mag ich sehr.


Auch wenn die Regeln besagen, dass man 20 andere Blogs verlinken soll, komme ich leider nur auf diese zwei:

Alex von "Alex lernt Nähen"
Jasminka von "zauberzwerge"

Ich bin erst neu in der Bloggerwelt und deshalb kenne ich noch nicht so viele, denen ich den Award geben könnte.


Aber nun zur zweiten Oster Überraschung!

Vor einiger Zeit hat meine Mama auf dem Blog "geliebteszuhause" ein Weihnachtshaus gesehen und sie schlug mir dann vor, so eines für Ostern zu machen. Und das ist daraus geworden:


 





















Das Haus war ursprünglich ein braunes Holzhaus, das ich dann in Blau und Weiß angemalt habe und mit gemustertem Papier verziert habe. Die Figuren habe ich zum Schluss noch hineingeklebt.
Ich hoffe, es gefällt euch!

06.03.2013

Erste Oster-Überraschung

Wie ich es in meinem letzten Post versprochen habe, gibt es jetzt einen Teil der Überraschung!
Ich hoffe, sie gefällt euch!

Wie jedes Jahr hängen wir auf unseren Osterstrauch die immer gleichen, mit der Zeit leicht fad gewordenen, gekauften Eiern auf. Deshalb habe ich dieses Jahr beschlossen, selbst welche zu machen. Mit verschiedensten Techniken produzierte ich an mehreren Tagen Unmengen von Ostereiern, zerschnitt viele Servietten, versengte mir den vorderen Teil eines Fingernagels mit einer Kerze und trieb meine Mama in den Wahnsinn, weil ich den ganzen Küchentisch vollräumte.
Aber nun zu den Ergebnissen:

 
Bei diesen habe ich mit Serviettenkleber die Blumenservietten auf die Styroporeier aufgeklebt.
































Die Eier auf diesem Bild habe ich mit Wachsmalkreiden verziert. Dazu habe ich die Kreiden mit einer Kerze erhitzt und dann das Wachs auf die Styroporeier tropfen lassen.




Irgendwo hat meine Mama diese genialen Eulen-Servietten gefunden.




















Das Schaf und das Küken waren ebenfalls wieder auf einer Serviette und Spitzen habe ich noch auf die Ei-Hälften geklebt.

Ich hoffe, die Eier gefallen euch und nächste Woche gibt es den zweiten Teil der Oster-Überraschung!

05.03.2013

Tetra-Fische

Eines Tages vor ein paar Jahren habe ich ein Milchpackerl beim Frühstück gelangweilt betrachtet. Und da ist mir etwas Unglaubliches aufgefallen: Tetrapacks sehen aus wie Fische!
Also habe ich mich damals ans Werk gemacht, mit dem Auftrag das Packerl so zu gestalten, dass diese Tatsache auch anderen Menschen endlich einleuchtet.
Danach ist mein Tetra-Fisch leider nur im Kasten gelegen, aber jetzt habe ich für euch erneut einen gebastelt.
Hier die Anleitung:

Material:
leeres Tetrapack
2 Tetrapack-Deckel (zur Not auch 1)
Plakatfarben
Pinsel
Filzstifte
Klebstoff
Schneidwerkzeug
Papier und/oder Karton
Zuerst wählt man eine Farbe, in der man seinen Fisch gestalten will. Mein erster Tetrafisch war blau, aber diesen hier habe ich in Grün erstrahlen lassen. Nachdem man sich entschieden hat wird erst einmal das ganze (natürlich leere und gewaschene) Tetrapack mit der entsprechenden Farbe bemalt. Dann wird der Karton oben an drei Kanten aufgeschnitten, sowie der obere Teil des Dreiecks, das durch die Falttechnik entstanden ist, entfernt.
Auch das Innere des Fisches kann man zB. wie hier mit Schwarz bemalen, damit ein besserer Effekt eines Mundes entsteht.

Als nächstes werden aus Papier oder Karton folgende Teile ausgeschnitten und bemalt:
Flosse am Kopf, Rückenflosse, Flossen, Schwanzflosse, Zähne
Dabei ist die Farbe vollkommen egal, aber ich habe bis jetzt immer die Farbe des Fisches und weiß gewählt. Die Teile meines grünen Fisches bestehen aus Papier, mit Ausnahme der Flossen, die ich aus Karton ausgeschnitten und mit Grün und Tipex bemalt habe.
Die Augen werden einfach auf die Deckel gemalt.
Ich habe überall 0,5cm Klebelasche miteinberechnet, wobei ich bei der Schwanzflosse und der Rückenflosse die Lasche in zwei Hälften geschnitten habe, damit ich die Hälften in die jeweils andere Richtung biegen und sie so besser befestigen konnte.
Eines der Augen wird einfach wieder auf die Packung geschraubt, das andere wird auf der anderen Seite auf gleicher Höhe festgeklebt.
So sieht der Tetra-Fisch mit angeklebten Teilen aus:
Das unterste Bild ist mein Tetra-Fisch-Prototyp in Blau gehalten. Wie man sieht hat er hinten eine Klappe, die man mit Hilfe der Schwanzflosse öffnen kann. Ob man solch eine hinein schneidet hängt allein vom gewünschten Verwendungszweck ab.
Das sind schließlich meine beiden Tetra-Fische, die ich bisher produziert habe:
Wie man sieht hatte ich beim blauen Fisch nur einen Deckel, also habe ich den einen aufgeklebt und sowohl auf den Deckel, als auch auf die Anschraubevorrichtung ein Papierauge geklebt.

Den wahren Verwendungszweck meiner Tetra-Fische habe ich zwar noch nicht erkannt, aber sie sehen süß aus, also kann man sie getrost für alles verwenden. Wie wärs, wenn man sie als Spardose oder Stiftehalter verwendet?!

VIEL SPASS BEIM SELBER BASTELN! ^^
LG Katrin

03.03.2013

Hallo :)

Hallo liebe Leserinnen und Leser dieses großartigen Blogs!
Bevor ich heute mein erstes DIY poste möchte ich mich erst einmal kurz vorstellen.
Ich bin Katrin, 17 Jahre alt, gehe mit Lisa in die Schule und kann sie guten Gewissens zu meinen besten Freundinnen zählen.
Ich interessiere mich für sehr vieles, wie zum Beispiel für Tiere, Chemie, Technik, Musik, Tanzen, Lesen, Schreiben und natürlich für Dinge wie Zeichnen, Basteln oder Werken. Ich hoffe ich kann euch mit meinen Basteleien, Texten und Sonstigem überzeugen und motivieren selbst aktiv zu werden.
Also viel Spaß beim Lesen meiner Posts,
LG Katrin ;)