Inhalte

31.01.2013

Woher kommen die Photos her?!

Heute in der Schule bin ich während dem Lateinunterricht zur Erkenntnis gekommen, dass der letzte Post schon ganze fünf Tage her ist und ich mal wieder Bloggen sollte! :-)
Also habe ich heute die Speicherkarte meiner Kamera an den Laptop angeschlossen und bemerkt, dass es innerhalb zweier Tage 490 Photos (?!!!) mehr geworden sind! Ich dachte gar nicht, dass es so viele seien....
Alle kann ich euch natürlich nicht zeigen, aber einige von ihnen seht ihr jetzt hier:


























Ich habe bisher noch nie so viele Schwäne und Blässhühner auf einen Haufen gesehen!


































Diese Bilder entstanden alle, bis auf das letzte, bei den Viehofner Seen. Im Hintergrund kann man sogar den Traisenpark erkennen.


















Bei diesem Bild muss ich immer an ein altes Ehepaar denken.....



25.01.2013

What's new Pussycat?

Vielleicht hat jetzt irgendwer dieses Lied von Tom Jones im Kopf, zumindest ich. Und die Katze auf dem Bild möglicherweise auch, während sie gedankenverloren ins Leere starrt?
























Ich habe dieses Bild mit Bleistift und teilweise mit Zeichenkohle von einer Postkarte abgezeichnet. Am schwierigsten fand ich die schwarzen Stellen, leider erkennt man immer noch die Maserung auf dem Papier durch... Nächstes Mal verwende ich eine bessere Papiersorte!
Ich hoffe, das Bild gefällt euch!

20.01.2013

Walking in a winter wonderland...

Heute war ich am späten Morgen in unserem Garten und dabei sind diese Photos entstanden. Auch bei uns hat es, für die heutige Zeit, viel geschneit und ganz St. Pölten ist in weiß gehüllt.
Viele Autofahrer regen sich über die verschneiten Straßen und Parkplätze auf, aber vergessen leider dabei, dass selbst der Winter sich von einer schönen Seite zeigen kann. Falls ihm der Klimawandel keinen Strich durch die Rechnung macht.







Leider waren zu diesem Zeitpunkt keine Vögel da, aber ich finde die Eiszapfen so schön.


























Um den unseren Hunden Max (der schwarze) und Balu (der weiß-schwarze) den Winter etwas erträglicher zu machen, bekamen beide ein Schweinzurwaschl (dt.: Schweineohr), dass sofort gefressen oder, in Balus Fall, bewacht wurde.

























Doch was genau halten die Hunde vom Winter? Ich habe mal Max zu dem Thema befragt und seine Aussage war mehr als eindeutig....


19.01.2013

Was ich diese Woche so getan habe...

Abgesehen vom Lernen für zwei Schularbeiten, Mathematik und Physik (ich hoffe, die ist positiv...) und den Test nächste Woche, habe ich dazwischen trotzdem ein wenig Zeit für das Basteln gefunden. Viel Zeit war es, um ehrlich zu sein, wirklich nicht.... Das Jahr vor der Matura kann manchmal ein wenig "lern-intensiver" sein, als die vorherigen Schuljahre.
Aber nun zu angenehmeren, hier sind die Ergebnisse:



Auf vielen verschiedenen Blogs habe ich die unterschiedlichsten selbstgemachten Grußkarten gesehen und so habe ich eine eigene für meine Oma gemacht, deren Geburtstag wir morgen feiern werden.
Das bunte Papier auf der Vorderseite der Karte ist von einem Block, den mir meine Mama vom H*fer (für alle Deutschen: Ald!) mitgenommen hat.

























Obwohl bei uns in St. Pölten derzeit sehr viel Schnee liegt und es für die heutigen Verhältnisse kalt ist, habe ich ein Window-Color-Mobile für den Frühling gemacht. Ich dachte nie, dass die so schwierig zu photographieren sind.

Und weil ich gerade so im photographieren war und die Lilly so schön stillgehalten hat, gibt es ein paar Bilder von ihr. So harmlos, wie sie hier dreinschaut ist sie nicht!

























Quellen: Täubner, Armin; Wunderschönes Window Color (2011); TOPP. 

14.01.2013

Die 10 Fragen

Hi, da bin ich wieder! Diesmal aber nicht mit einem DIY oder Photos, sondern mit den 10 Fragen, die viele von euch in der Art schon beantwortet haben! Meine Mama (peziperli.blogspot.com) hat mir diese Fragen gestellt:

1. Was bedeutet für dich Freundschaft?
Gemeinsam schwierige Zeiten meistern und jeweils für den anderen da sein.

2. Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Ich kannte Blogs schon länger, aber ich habe mich früher nie für diese interessiert und dachte immer, darin schreibt man nur wie in einem Tagebuch über seine Erlebnisse. Meine Mama hat mit dem Bloggen angefangen und ein paar mal von mir selbst gebasteltes gepostet. Irgendwann hat sie mir dann vorgeschlagen, einen eigenen Blog zu erstellen und der Rest ist Geschichte.

3. Welche fünf Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Meine Familie, Freunde und Haustiere, irgendetwas zum Basteln und eine Videospielkonsole.

4. Welche CD/Platte war die erste, die du selber gekauft hast?
Soweit ich mich erinnern kann, war es eine CD von Rise Against.

5. Gab/Gibt es in deinem Leben ein Idol oder Vorbild? Und wenn ja, wer ist/war es und warum?
So ein richtiges Vorbild habe ich derzeit nicht, aber ich bewundere Marie Curie und Jane Goodall für ihre Arbeiten.

6. Welche Farbe dominiert deine Wohnung?
Eigentlich weiß und holzbraun. Fast alle Wände bei uns sind weiß und wir haben viele Holzmöbel.

7. Was möchtest du unbedingt in deinem Leben erlernen?
Ich möchte einmal alles über Medizin und eventuell eine neue Sprache lernen. Leider bin ich in letzterem so hochgradig untalentiert, dass sich das als eher schwierig darstellen wird...

8. Welches Buch hast du schon mehrfach gelesen?
Ich habe alle sieben Harry Potter Romane und "Der große Mr. Gatsby" zweimal gelesen.

9. Bist du sportlich?
Ich denke, ich bin eher mittelmäßig darin, in manchem besser, in manchem schlechter. Am meisten mag ich Wave- und Snowboarden. Ich spiele gerne Baseball, das geht aber nur im Sommer, leider spielen wir es nicht so oft und irgendwie verstehen nicht so viele Leute die Regeln und das endet in der Schule oft im Chaos...

10. Wobei kannst du so richtig entspannen?
Wenn ich weiß, dass ich nichts Wichtiges für die Schule zu tun habe und somit das machen kann worauf ich Lust habe und nebenbei Musik höre.


13.01.2013

Makramee-Bettelarmbänder

Ganze vier Tage sind seit dem letzten Post vergangen. Schuld daran sind zwei Schularbeiten (eine davon ist morgen), für die ich lernen muss und dadurch nicht viel Zeit zum Bloggen hatte. Aber dafür gibt es jetzt ein einfaches DIY mit vielen Photos!

Material:
Schere
Kleber 
Schnüre
kleine Anhänger (5-8 Stück)
Metallringerl
verschiedene Zangen
Kettelstifte
Knopf

















Zuerst schneidest du zwei, ca 1,30m lange Schnüre ab und fädelst in beide durch das Knopfloch. Diesen gibst du in die Hälfte der Schnüre und machst einen Knoten. 





Danach bindest du etwa 1cm lang Makramee-Knoten.  


















Um das Armband individueller zu gestalten, habe ich auch selbst Anhänger gemacht. Dazu habe ich kleine Steinchen genommen, sie auf einem Kettelstift aufgefädelt und einen Metallring am Stift befestigt.


















Nun kommen die Anhänger ans Armband! Einfach auffädeln und weitere Makramee-Knoten machen. Zwischen jedem Anhänger ist bei mir in etwa ein Abstand von 1cm.


















Nachdem alle Anhäger am Armband befestigt sind, kommt es zum zweiten Teil des Verschlusses. Dazu machst du einen lockeren Knoten und fädelst die zwei mittleren der vier Schnüre wieder zurück. Durch das Zurückfädeln ist die Schlaufe verstellbar und kann somit an das Handgelenk angepasst werden. Danach ziehst du den Knopf fest, schneidest die Enden kurz ab und streichst es mit einer Schicht Kleber ein, sodass das Ganze nicht mehr aufgehen kann. 





































Jetzt ist das Armband fertig! Hier sind die drei, die ich selbst gemacht habe:































Sogar meine Katze Floh ist so begeistert, dass sie sie am liebsten tragen würde, aber leider ist ihre Pfote zu klein:



09.01.2013

Weitere Perlentiere

Als ich neulich durch das Haus wanderte, auf der Suche nach etwas Neuem zum Posten, stolperte ich über Unglaubliches: Auf dem Boden saß ein Hamster, der seelenruhig auf einem Stück Brot knabberte! Er ließ sich nicht einmal von der Katze stören, die anschließend vorbeischaute.

Auch dieser Frosch in der Badewanne tauchte so schnell auf, wie er wieder verschwand; ich konnte gerade noch ein Photo von ihm schießen.
Auch mit diesem Marienkäfer hatte ich Glück! Gerade als er wieder wegfliegen wollte, gelang mir dieses Photo. Fast wäre er beim Wegfliegen in meine Kamera geflogen! Ich konnte aber im letzten Moment noch ausweichen.  



























































Eigenartig, was alles so passiert...




Quellen: verschiedene Perlenbücher, die sich aber gerade eine Freundin ausborgt und sie mir bis dato nicht zurückgegeben hat


06.01.2013

Perlentiere

Das hier sind zwei Perlentiere, die ich etwa vor einem halben Jahr gemacht habe und sie nun auf meinen Blog stelle:

Eine Löwin, sie war eigentlich sehr einfach zu machen, im Gegensatz zu diesem Elch. Sein Geweih treibt mich jetzt noch in den Wahnsinn, da es immer nach vorne kippt und dadurch der ganze Elch einfach umfällt. Ich hätte sorgfältiger arbeiten sollen.... 



















Quelle: "Die 100 schönsten Perlenfigure"; Topp-Verlag (2012)

03.01.2013

Wetter in St. Pölten

Heute ist so ein richtig diesiger Tag in St. Pölten. Es ist bewölkt und mit den Wolkenschichten ergibt es am Himmel eigenartige Farbabstufungen, von hellgelb über dunkelblau bis über weiß. Ich bin mir sicher, dass es heute regnen wird, was nicht schlimm ist, da ich Regen mag, trotzdem macht mich das derzeitige Wetter irgendwie müde... Das denkt sich auch meine Katze Lilly, wie man auf diesem Bild sehen kann:


Das Bild habe ich vor einem halben Jahr mit Bleistift und an manchen Stellen mit Zeichenkohle gezeichnet. Leider ist es ein wenig blaustichig, dämlicher Scanner, aber man kann es trotzdem erkennen. Besser, ihr stellt es euch einfach in reinem schwarz-weiß vor.

01.01.2013

Schulhefte verschönern

Bevor ich zum zweiten DIY komme, möchte ich mich zuvor bei meinen neuen Lesern für ihre vielen lieben Kommentare herzlichst bedanken! Ich freue mich jedesmal aufs Neue, wenn ich ein Kommentar zu einem meiner Posts bekomme! :-)
Danke an euch und euch allen ein schönes 2013!

So und jetzt zum DIY:
Jeder kennt aus seiner Schulzeit diese langweiligen Hefte mit ihrer glatten Oberfläche, die man während "spannenden" Stunden nicht einmal verschönern und individualell gestalten kann, weil die Farbe der Stifte nicht auf dem Heftumschlag haltet. Deshalb habe ich mir etwas überlegt. Zwar kann man diese Hefte immer noch nicht verschönern, denn dazu sind sie viel zu schön, außerdem würde die Tinte verläufen, aber man kann sich sicher sein, dass man der einzige in der Klasse mit diesem Heft ist.
Natürlich kann man mit dieser Methode auch andere Hefte und Bücher verschönern.

Material:
Schere
Bleistift
Heft
Kleber
buntes Papier
Lineal
Rüschen
Stoff
schweres Buch
Karton



Zuerst misst du mit dem Lineal den Umschlag des Heftes ab und zeichnest diese Umrisse zweimal auf dem Karton nach.


Anschließend klebst du auf die Vorder- und Rückseite des Heftes je einen der Kartonstücke und beschwerst das Ganze mit einem Buch.

Während der Kleber unter dem Buch fest wird, schneidest du inzwischen vom Stoff ein Stück aus, das ein wenig größer als das aufgeschlagene Heft ist. Das Heft legst du nun auf das Stoffstück und schneidest die Ecken weg und dort am Heftrücken ein. Anschließend schlägst du den Stoff so wie am Bild unten ein und klebst es mit dem Kleber fest. Das wird an beiden Heftseiten wiederholt. Hier solltest du aufpassen, denn wenn du den Stoff zu fest ziehst, bewegt sich der Deckel nach oben und das Schulheft lässt sich nicht wirklich schließen. Sitzt der Stoff zu locker, wirft er Falten.


Nun schneidest du aus dem bunten Papier ein Rechteck aus und klebst es auf die Vorderseite des Heftes. Jetzt kannst du das Schild noch mit den Rüschen umranden.




Fertig ist das Heft!