Inhalte

23.03.2013

Zufallszeichnungen

Manchmal habe ich eine exakte Vorstellung von einer Szenerie die ich zu Papier bringen möchte und sehe quasi jeden Strich und Punkt vor mir. Wenn ich dann zu zeichnen beginne kommt es jedoch meist vollkommen anders und nichts sieht so aus wie ich es eigentlich haben wollte. Aber irgendwann fällt mir dann auf, dass das Bild aussieht wie etwas anderes und deshalb stelle ich es einfach so fertig wie es mir richtig vorkommt.

Hier ein erstes Bild das auf diese Weise entstanden ist. Meine Idee war es eigentlich einen Jungen zu zeichnen, der traurig die Straße entlang geht. Nachdem dieser dann ausgesehen hat wie ein Tischler, vor allem wie ein Photo, habe ich einen Bilderrahmen dazugezeichnet und nachdem das Bild dann fertig war fehlte mir ein Schreibtisch, auf dem das Bild stehen sollte und letztendlich war ich irgendwann damit zufrieden wie es jetzt aussieht.


Genauso ging es mir bei diesem Bild. Ich wollte eigentlich ein Gesicht mit einem übertriebenen Gesichtsausdruck zeichnen, aber schließlich ist es dann doch eine, meiner Meinung nach sehr verstörende, Katze geworden.






Dieses dritte und letzte Bild ist eine Fledermaus, die zwar von Anfang als solche geplant war, jedoch die Flügel ausbreiten sollte. Im Nachhinein denke ich, dass ich sie verkehrt herum hätte zeichnen sollen.


Wie man sieht muss man nicht immer das zeichnen, was man anfangs vor hat und trotzdem können interessante Dinge entstehen.

Viel Spaß beim Improvisieren,
LG Katrin

Kommentare:

  1. Das ist war. Ich habe manchmal auch Ideen beim Nähen und dann kommt was ganz anderes dabei heraus . Deine Zeichnungen sind toll . LG

    AntwortenLöschen
  2. ad Fledermaus - einfach Blatt auf den Kopf stellen, die Fledermaus hält sich ja ohnehin am Ast fest. ;-)
    lg
    Maggie

    AntwortenLöschen